Am Sonntag, den 26. Mai, veranstaltet der Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg ab 10 Uhr im Heimatmuseum Pohlheim in der Ludwigstraße 22 sein diesjähriges Museumsfest.

Um 10.30 Uhr hält Pfarrerin Jutta Hofmann-Weiß einen Gottesdienst, welcher vom Watzenborner Männerchor (Harmonie/Sängerkranz) musikalisch umrahmt wird.

Um die Mittagszeit gibt es ein Angebot mit Spezialitäten vom Grill und zur Kaffeezeit ein Kuchentheke.

Im Unterhaltungsprogramm ab 13 Uhr werden sich die Sängerinnen und Sänger der Watzenborn-Steinberger Chöre Modern Voices, Frauen- und Männerchor Jugendfreund und Eintracht/Germania ein musikalisches Stelldichein geben.

Thilo Weiß, der weit über die Grenzen Pohlheims hinaus bekannte und beliebte Sänger, wird mit seinem neuen Programm „Ich liebe das Leben“ die Anwesenden mit seinen Schlagern erfreuen.

Das Duo Sometimes mit Eva Saarbourg und Martina Mulch-Leidich präsentiert Acoustic Cover Songs verschiedener Musikrichtungen wie Singer-Song-Writer, Pop und Folk manchmal zu zweit, manchmal zu dritt und bei uns mit Thorsten Häuser.

Alle Trachtenträgerinnen und Trachtenträger rufen wir dazu auf, ihre Festtagstracht anzulegen und an der Veranstaltung teilzunehmen.

Der Eintritt ist frei.

 

 

Termine 2024

Änderungen vorbehalten

Fr 15.03.2024

19.00 Uhr: Gasthaus „Zur Ludwigshöhe“, Mitgliederversammlung

Fr 15.03.2024

20.30 Uhr: Gasthaus „Zur Ludwigshöhe“, Mundartgruppe Bousseldande

Sa 23.03.2024

15.00 Uhr: Erzählnachmittag im Heimatmuseum, Ludwigstraße 22

So 28.04.2024

15.00 Uhr: Mitgliederversammlung der Hauptvereinigung auf dem Schiffenberg

Do 09.05.2024

14.00 Uhr: Limestreff am Limesturm

So 26.05.2024

10.30 Uhr Hofgottesdienst und anschl. Museumsfest
im Heimatmuseum, Ludwigstraße 22,  Pohlheim

Do 27.06.2024

Tagesausflug nach Seligenstadt und Aschaffenburg,
siehe beiliegende Ankündigung und Anmeldung

Sa 14.09.2024

Dorffest der Watzenborn-Steinberger Vereine an der Volkshalle

Sa 28.12.2024

14.00 Uhr: Wanderung zwischen den Jahren

Do nach
Vereinbarung

15.00 Uhr: Spinnkreis im Heimatmuseum während der Wintermonate

Do nach
Vereinbarung

16.00 Uhr: Strickkreis im Heimatmuseum

1. Sonntag
im Monat

15.00 bis 17.00 Uhr: Heimatmuseum in der Ludwigstraße 22
turnusmäßig geöffnet (in den Ferien geschlossen)

Weitere Termine und aktuelle Informationen finden Sie zeitnah in den Pohlheimer Nachrichten und auf unserer Internetseite www.hv-schiffenberg.de

Hat sich Ihre Anschrift geändert, ist Ihre Adresse fehlerhaft oder haben Sie geheiratet?
Haben Sie eine neue Bankverbindung?
Oder haben wir gar Ihren „runden“ Geburtstag oder Ihr Ehejubiläum vergessen?
Möchten Sie Informationen per E-Mail erhalten?

Wenn Sie auch nur eine Frage mit „Ja“ beantwortet haben, sollten Sie dies mitteilen an
Renate Becker unter Tel. 06403/64919 oder per Mail an: schriftfuehrerin@hv-schiffenberg.de

 

 

 

Tagesausflug an den Main am 27. Juni 2024

Die Städte Seligenstadt und Aschaffenburg am Main wollen wir bei unserem diesjährigen Tagesausflug besuchen. Zuerst besichtigen wir in Seligenstadt die ehemalige Benediktinerabtei, wo wir bei einer Führung einen Einblick in das klösterliche Leben erhalten.

In der nordbayerischen Stadt Aschaffenburg besuchen wir Schloss Johannisburg, ein Prachtbau der deutschen Spätrenaissance. Die mächtige Vierflügelanlage aus Sandstein mit ihren auffälligen Ecktürmen beherbergt die Staatsgemäldesammlung mit Werken bedeutender Maler von Lucas Cranach bis Raffael, Rembrandt und Rubens. Im Schlossinneren finden wir die fürstlichen Wohnräume mit originalem, klassizistischem Mobiliar und das Schlossmuseum sowie die wunderbare Schlosskapelle mit Renaissancealtar.

Unzertrennlich mit Aschaffenburg verbunden ist das Pompejanum. Angeregt durch die Ausgrabungen in Pompeji ließ König Ludwig I. von Bayern 1840-1848 diese Idealrekonstruktion eines römischen Wohnhauses errichten. Es liegt malerisch auf einem Weinberg über dem Main, inmitten eines Gartens mit Mandelbäumen und Feigen.

Um 17.05 Uhr läuten am Ostturm von Schloss Johannisburg die 48 Bronzeglocken des Turmglockenspiels (Carillon). Dort treffen wir uns und treten die Rückfahrt an. Der gemütliche Abschluss mit Abendessen ist in einem Gasthof auf dem Heimweg geplant.

Chronik

„Als die D-Mark nach Pohlheim kam“ – Sonderausstellung im Pohlheimer Heimatmuseum

 

Vor 75 Jahren - am 20. Juni 1948 - kam mit der Währungsreform die D-Mark zu uns. Der Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg erinnert mit einer besonderen Ausstellung im Heimatmuseum Pohlheim an dieses denkwürdige „Jubiläum“. Kuratorin Sabine Scheele-Brenne M.A. hat dazu gemeinsam mit weiteren Aktiven zahlreiche interessante Exponate aus dem Museumsfundus und als Leihgaben, Zeitungsberichte und Dokumente aus dem Pohlheimer Stadtarchivzusammengetragen und präsentiert diese in einer Sonderausstellung. In Interviews erzählen Zeitzeugen, wie sie als junge Erwachsene diese atemberaubende Zeit erlebt haben. Auch an die Zeit der Hyperinflation vor hundert Jahren soll in dieser Schau mit Originalen aus der Sammlung von Peter Weller aus Langgöns erinnert werden. Die Ausstellung kann vom 12. Oktober bis 9. November 2023 donnerstags von 18 bis 21 Uhr und sonntags von 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung in der Ludwigstraße 22 besucht werden.

Aus Sicherheitsgründen ist das Besteigen des Limesturms aktuell nicht möglich.
Wir bitten um Beachtung.

Im Mai 2022 wurde der Aufgang zum Limes-Turm durch den Pohlheimer Bürgermeister Andreas Ruck im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht gesperrt, da der Rundumlauf nicht mehr vollumfänglich tragfähig ist und die Trittstufen eine Unfallgefahr darstellen. Dem Vernehmen nach hat die Stadt Pohlheim einen Antrag beim Denkmalschutz eingereicht. Weitere, aktuelle Informationen liegen nicht vor und die schriftlichen Anfragen seitens der Hauptvereinigung an den Bürgermeister blieben bis jetzt unbeantwortet.

Tagesausflug für Vereinsmitglieder

Tagesausflug zur Brüder-Grimm-Stadt Hanau
am
21. Juni 2023

Unser diesjähriger Tagesausflug führt zur Brüder-Grimm-Stadt Hanau. Zunächst besuchen wir den Staatspark Wilhelmsbad mit seiner historischen ehemaligen Kuranlage und den spätbarocken Gebäuden. Erbprinz Wilhelm von Hessen-Kassel ließ die Parkanlage in einem der frühesten Landschaftsgärten Deutschlands von 1777 bis 1785 mit zahlreichen Attraktionen für seine Gäste anlegen: Die Burgruine, eine sogenannte pseudomittelalterliche Parkburg mit Ruinencharakter, hat in ihrem Turm ein Lustschlösschen mit elegantem Wohnappartement und prachtvollem Kuppelsaal versteckt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind u. a. das 1780 errichtete riesige Karussell, welches 2016 restauriert wurde, die Pyramide, das Comoedienhaus, die Teufelsbrücke und der Schneckenberg. Verschiedene Spielgeräte laden ein zum Verweilen. Im Arkadenbau zeigt das Hessische Puppen- und Spielzeugmuseum auf über 1000 Quadratmetern historische und zeitgenössische Puppen als Zeugnisse des sozialen und kulturellen Wandels von der Antike bis zur Gegenwart und ist nicht nur für Kinder faszinierend.

Das märchenhafte Barockschloss Philippsruhe liegt in einem barocken Garten entlang des Mains und wurde vor etwa 300 Jahren für den Hanauer Grafen Philipp Reinhard errichtet. Es beheimatet das Historische Museum mit interaktivem Märchenreich und das einzigartige Papiertheatermuseum.

Programm (Änderungen vorbehalten)

9.00 Uhr: Abfahrt Bahnhofstraße 91 (Einstieg zuvor möglich an den Haltestellen Auf der Brücke“ Gießener Str. 10 um 8.50 Uhr, Stadtverwaltung Ludwigstraße um 8.55 Uhr), Ankunft Hanau gegen 10 Uhr: Führung durch die Burgruine in mehreren Gruppen, Besichtigung des Hessischen Spielzeug- und Puppenmuseums, Gelegenheit zur Erkundung weiterer Sehenswürdigkeiten (z. B. Park und Karussell). 14.30 Uhr Weiterfahrt zum Schloss Philippsruhe, optionale Besichtigung. 17.00 Uhr: Antritt der Rückreise, unterwegs Abendessen, Rückkunft gegen 20.00 Uhr.

Ehrenvorsitzender Prof. Dr. Georg Erhardt erhält Verdienstorden
Verdienstmedaille Georg Erhardt.pdf
PDF-Dokument [374.7 KB]
Die Laudatoren mit dem Geehrten (2. v.l.) und Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich

Pohlheim macht auf - wir sind dabei

Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg e. V. ist bei “Ein Tag für die Musik” dabei

Am Sonntag, 22. Mai, gestaltet hr2-kultur zusammen mit der hessischen Musikszene wieder „Ein Tag für die Musik“. Unter dem Motto „Hessen in Concert“ wird über ganz Hessen verteilt Musik aller Genres präsentiert. Der Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg e. V. beteiligt sich mit der Veranstaltung

„Watzenborn & Steinberg – ein doppeltes Dorf macht dreifach Musik“

am Aktionstag. 

In Hof, Scheune und Garten des Pohlheimer Stadtmuseums in der Ludwigstraße 22 werden sich ab 11.30 Uhr die fünf Watzenborn-Steinberger Männerchöre (MGV Eintracht, Germania, Harmonie, Jugendfreund und Sängerkranz) ein Stelldichein geben und insbesondere heimatliches Liedgut darbieten. Weiterhin sind mit dem Duo Sometimes, Mundart-Künstler Dieter Schäfer, der Gesangsgruppe „Die Mollys“, Susan Charis und Seventyone CSN-Revival verschiedene Interpreten aus Pohlheim über den Nachmittag verteilt beteiligt.

Mit dieser Veranstaltung bietet die Heimatvereinigung mit Unterstützung der Stadt Pohlheim eine von 76 Veranstaltungen in Hessen an. An diesem Sonntag engagieren sich rund 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Aktion „Ein Tag für die Musik“. Beginn ist um 11.00 Uhr in der Ludwigstraße 22, 35415 Pohlheim. Der Eintritt ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt. Auch die Heimatstube im Stadtmuseum ist für Besichtigung geöffnet.

 

hr2-kultur stärkt Kultur in den hessischen Regionen

Unter der Federführung von hr2-kultur organisiert das Netzwerkprojekt „Musikland Hessen“ diesen Aktionstag. Alle Veranstaltungen des Tages – in Präsenz oder digital – werden im Netz und in einem gedruckten Programmheft präsentiert. Außerdem begleitet der Hessische Rundfunk den Tag im Vorfeld mit Berichten, Interviews und Veranstaltungshinweisen. 

Das Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit für hessische Musik zu schaffen. Kooperationspartner sind unter anderem das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Landesmusikrat Hessen e. V. 

www.hr2.de/musikland 

Gießener Anzeiger am 26. Oktober 2021

Stadtmuseum öffnet am Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, den 12. September 2021, dem bundesweiten Tag des offenen Denkmals, ist das Stadtmuseum in der Ludwigstraße 22 von 15 bis 17 Uhr geöffnet.
Wir präsentieren per Video-Schau historische Ansichtskarten aus Watzenborn-Steinberg.


Der Zutritt ist nur gesunden Personen unter Einhaltung der Abstands- und 3-G-Regeln (Geeimpft, Genesen, Getestet mit offiziellem Nachweis) und des Hygieneplans des Landkreises Gießen gestattet. Das Tragen von FFP2-Masken während des Aufenthaltes ist erforderlich. Desinfektionsmittel steht bereit. Bitte bringen Sie einen Zettel mit Ihren Kontaktdaten mit.

 

Für unsere Sammlung im Stadtmuseum nehmen wir gerne noch weitere historische Ansichtskarten mit Motiven aus Watzenborn-Steinberg an. Wer dazu beitragen kann, melde sich bitte persönlich während der Öffnungszeit oder per Mail an: Stadtmuseum@hv-schiffenberg.de. Die Originale werden elektronisch verabeitet und dem Besitzer zurück gegeben. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

 

Diese Buch ist aktuell vergriffen.

Anschluss an den Weltverkehr

- 150 Jahre Abschnitt Gießen - Hungen der Oberhessichen Eisenbahn von Dieter Eckert und Jürgen Röhrig

Unser Ortsverein erinnert mit der Herausgabe dieser Dokumentation  in Verbindung mit der Ausstellung im Stadtmuseum  an die Entstehungsgeschichte und die Bedeutung der Oberhessischen Eisenbahn in diesem Streckenabschnitt, der auch eng mit der Gießener Industriegeschichte verbunden ist.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Seite

150 Jahre Oberhessische Eisenbahn zwischen Gießen und Hungen!
von Prof. Dr. Georg Erhardt (Pohlheim)

4

„Aus den Anfangsjahren der Oberhessischen Eisenbahnen“
von Jürgen Röhrig (Pohlheim)

5

„Ein Stück Gießener Industriegeschichte - der Bahnhof Erdkauterweg an der Lahn-Kinzig-Bahn“
von Dieter Eckert (Gießen) und Jürgen Röhrig (Pohlheim)

13

„Seit 1873 Eisenbahn-Ausflugsverkehr zum Haltepunkt Schiffenberg“
von Jürgen Röhrig (Pohlheim)

29

„Am Pfahlgraben sollte einst ein „richtiger“ Bahnhof gebaut werden“
von Jürgen Röhrig (Pohlheim)

41

„Einst Verknüpfungspunkt zwischen Staats- und Privatbahn: der Bahnhof Lich“
von Dieter Eckert (Gießen) und Jürgen Röhrig (Pohlheim)

49

„Die Eisenbahn-Haltestelle zu Langsdorf“
von Reinhold Jakobi
(Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Licher Wochenblattes)

57

„Die Eisenbahn in Hungen“
von Dieter Eckert (Gießen) und Jürgen Röhrig (Pohlheim)

61

Anhang Tabellen

66

Literaturverzeichnis

68

 

 

Chronik 25 Jahre Heimatstube

Die Chronik kann zum Preis von 5 Euro während der Öffnungszeiten des Stadtmuseums erworben oder  zzgl. Versandkosten bestellt werden per E-Mail unter schriftfuehrerin@hv-schiffenberg.de

Inhalt

 

Seite

Vorwort 1. Vorsitzender OV Watzenborn-Steinberg der
Heimatvereinigung Schiffenberg e. V
Prof. Dr. Georg Erhardt

3

Grußwort Bürgermeister und Schirmherr
Udo Schöffmann

4

Grußwort Ortsvorsteher Watzenborn-Steinberg
Wilken Gräf

6

Grußwort 1. Vorsitzende Hauptvereinigung
Astrid Eibelshäuser

7

Grußwort
1. Vorsitzender Mittelhessischer Museumsverbund
Kurt Stein

9

Vom großen Haus in der Ludwigstraße 22 zur Heimatstube im Stadtmuseum, Die Geschichte des Hauses
Hans-Willi Büchler

10

Die ersten zehn Jahre
Hans-Willi Büchler

13

Von der Heimatstube zum Stadtmuseum (2005-2019)
Hans-Willi Büchler

16

Ein lebendiges Museum
Hans-Willi Büchler

20

Ein Gang durch Haus und Scheune
Hartmut Kolmer

22

Das Pohlheim-Zimmer im Stadtmuseum
Georg Erhardt

26

Die 52 Ausstellungen
Birgit Kolmer, Renate Becker

29

Die 37 Erzählnachmittage
Birgit Kolmer, Renate Becker

40

Die Hoffeste
Birgit Kolmer, Renate Becker

46

Museum unterwegs
Birgit Kolmer, Renate Becker

51

Der Strickkreis
Tanja Kunzmann

63

Der Spinnkreis
Renate Becker

64

Hoink-Kochen in der Heimatstube in Watzenborn-Steinberg
Georg Erhardt

66

Die Hausschlachtung- eine fast vergessene Tradition
Georg Erhardt

70

Osterbrunnen
Birgit Kolmer

73

Die Heimatstube - Plattform für (Hobby-)Künstler
Georg Erhardt

74

Stricken und Häkeln im Rahmen der Ferienspiele
Karin Schlosser

76

Adventfenster
Birgit Kolmer

78

Verantwortliche für die Heimatstube des Ortsvereins

79

Der Vorstand im Jubiläumsjahr

81

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten, Kontakt

82

Danke
Georg Erhardt

83

 

 

Weitere Informationen über Professor Sommer unter diesem Link:

http://hv-schiffenberg.de/chronik-75-jahre/

Strickkreis trifft sich wieder nach der Sommerpause

Nächstes Treffen des Strickkreises ist am Donnerstag, dem 5. September, um 17.00 Uhr.
Die Treffen finden - sofern nicht anders angekündigt - im 14-tägigen Rhytmus statt. Handarbeitsinteressierte sind dazu herzlich eingeladen.

 

 

Einladung zum Erzählnachmittag

Am Sonntag, dem 1. September um  15 Uhr findet unser nächster Erzählnachmittag im Stadtmuseum in der Ludwigstraße 22 statt.
Schauspieler Rainer Hustedt vom Stadttheater Gießen wird eine musikalische Lesung mit dem Thema "Wandern... Erinnerungen an den Gießener Psychiater Prof. Dr. Robert Sommer" darbieten.
Wir laden herzlich dazu ein.

Hoffest - 25 Jahre Heimatstube

Am Sonntag, dem 8. September, veranstalten wir ab 14 Uhr anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Heimatstube ein Hoffest in der Ludwigstraße 22.
In Garten, Scheune und Hof bieten wir neben der Besichtigung des Gebäudes Aktionen für Kinder und zeigen altes Handwerk sowie heimatliches Brauchtum.
Wir laden herzlich ein zum Verweilen bei musikalischer Unterhaltung und Mundart sowie Kuchen aus dem Backhaus.

Pohlheimer Nachrichten

Die Pohlheimer Nachrichten sind unter diesem Link zu finden:

https://www.pohlheim.de/rathaus-und-politik/rathaus/aktuelles/pn-archiv.html

 

875 Jahre Watzenborn-Steinberg - Chronik eines Stadtteils von Pohlheim

Nachdem die Erstauflage komplett vergriffen war und weitere Nachfragen vorlagen, haben wir uns zu einem Nachdruck in kleiner Auflage entschlossen.
Wer Interesse am Erwerb der Chronik zum Preis von 38 € hat, kann sich bei Georg Erhardt (Tel 06403 61586) melden.

 

Chronik "875 Jahre Watzenborn-Steinberg"

Die Chronik von Walter Damasky ist zum Preis von 38 € erhältlich. Es sind nur noch wenige Exemplare vorhanden.

Diese Chronik (1141-2016) wird vom Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg e.V. anlässlich „875 Jahre Watzenborn-Steinberg“ im Jahr 2016 herausgegeben. Watzenborn-Steinberg hat eine wechselvolle Geschichte, wozu nicht nur der von den Römern vor ca. 2000 Jahren errichtete Grenzwall gehört. Dazu gehören auch nach der ersten urkundlichen Erwähnung in 1141 verschiedene Phasen, die durch langjährige, kriegerische Auseinandersetzungen gekennzeichnet sind. Das Buch bietet darüber hinaus neben historischen Karten über die Entwicklung der Gemarkungsgrenzen und historischen Bildern eine Vielzahl von interessanten Hinweisen u.a. über die Siedlungsgeschichte, die Gewinnung von Bodenschätzen, die Deutung von Hof- und Hausnamen, die Wassermühlen, die Flurnamen in Verbindung mit der Besiedlung, der Bodenqualität oder dem Anbau von Kulturpflanzen, der baulichen Entwicklung und der Wasserversorgung in Verbindung mit dem Wachstum der Bevölkerung in Watzenborn-Steinberg.

Autor ist Walter Damasky, der sich seit Jahrzehnten insbesondere mit der geschichtlichen Entwicklung von Watzenborn-Steinberg beschäftigt und in diesem Zusammenhang bereits wertvolle Beiträge geleistet hat. Er gilt als profunder Kenner der lokalen Geschichte.

Das Buch (ISBN 978-3-00-053783-7) umfasst 591 Seiten im DIN A4 Format, 4/4-Farbdruck auf 135 g Bilderdruckpapier, Fadenheftung, Einband Hardcover 4/4 farbig und ist bis zum 20. November 2016 zum Jubiläumspreis von 30 € erhältlich bei:

 

  • Ortsverein Watzenborn-Steinberg der
    Heimatvereinigung Schiffenberg e. V.
    am Sonntag, dem 6. November von 15 bis 18 Uhr
    sowie zu allen Öffnungszeiten der Heimatstube im Stadtmuseum, Ludwigstraße 22

Der Verkaufspreis beträgt 38,00 €.

Pohlheimer Familienbuch

Das Watzenborn-Steinberger Familienbuch (Autoren Burger, Damasky) ist wieder erhältlich und kann zusammen mit der Chronik zum Preis von 50,00 € für beide Bücher erworben werden.

Dieses Angebot ist nur in der Heimatstube im Stadtmuseum
bis zum 20. November 2016 verfügbar.

Aktuelles

Archiv

Presse